Laufen für den guten Zweck und Olympia in Hamburg

Die Entscheidung ist gefallen: Hamburg darf sich als deutscher Vertreter für die Olympischen Sommerspiele 2024 bewerben. Damit schließt sich der Kreis zur Erstaustragung des HSH Nordbank Runs 2002. Damals feierte der mittlerweile größte Wohltätigkeitslauf in Norddeutschland zugunsten „Kinder helfen Kindern“ Premiere als Teil des HafenCity Festes. » mehr

» Alle News in der Übersicht

Hamburg bewegen

„Olympische Spiele wären bereichernd in vielerlei Hinsicht, deshalb sind unsere Busse und Bahnen mit dem Feuer- und Flamme-Logo beklebt. Unsere Mitarbeiter kommen aus etwa 50 Nationen – auch das passt zu völkerverbindenden Spielen. Wir sind Experten, was Großereignisse in der Stadt anbelangt, zudem ist die HafenCity unser großes Thema. Für uns sind bei der U4 die Elbbrücken oder der kleine Grasbrook keine Endstation, die kann ruhig erst Harburg heißen. Wenn das mit Olympischen Spielen gelänge, müsste man über Nachhaltigkeit – nötige und sinnvolle Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur – doch wirklich nicht mehr diskutieren.“

 

Gabriele Steeb (47), Leiterin Interne Kommunikation bei der Hamburger Hochbahn AG, die „Mobilität bei jeder Veranstaltung in der Stadt sicherstellt.“ Seit Anfang an ist die „Hochbahn-Familie“ als bunt gemischtes Team auch beim HSH Nordbank Run für den guten Zweck mobil, denn: „Dabei sein ist alles – auch bei diesem tollen Event zählt der olympische Gedanke!“

UNSERE PARTNER
WIR BEDANKEN UNS BEI
ZUGUNSTEN VON