Der gute Zweck

Die Geschichte von "Kinder helfen Kindern"

 

Im Jahr 1975 wurde die Idee während einer Redaktionskonferenz geboren: Redakteure des Hamburger Abendblattes, die tagtäglich über Verkehrsunfälle berichteten, bei denen Kinder starben oder schwer verletzt wurden, wollten nicht nur über die Not schreiben sondern auch etwas dagegen unternehmen.

Das Abendblatt startete daraufhin einen Aufruf an die Kinder der Stadt, ihren verunglückten Schul- und Spielkameraden beizustehen und Geschenke zu basteln, die auf einem Weihnachtsbasar zu Gunsten der Unfallopfer verkauft werden sollten. Mehr als 500 Hamburger Kinder meldeten sich für den ersten Bastel-Basar an, dem dann 12 weitere im Hanseviertel und in den Messehallen folgten. Kinder halfen Kindern, und ihr Einsatz wurde damit zum Namensgeber der Initiative "Kinder helfen Kindern.

Seit über 40 Jahren ermöglicht "Kinder helfen Kindern" besondere Therapien und Ferienaufenthalte, unterstützt bei der Anschaffung behindertengerechter Sport- und Spielgeräte, übernimmt die Kosten für medizinische Apparate und Prävention und hilft individuell in zahlreichen Einzelfällen, Kinderschicksale zu erleichtern.

Weitere Informationen zu "Kinder helfen Kindern e.V." und aktuellen Projekten finden Sie hier.

Lieber Leser!

Sie verwenden einen alten Browser. Damit Ihnen nichts entgeht und Sie alle Inhalte sehen können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser. Ein Auswahl finden Sie hier: browsehappy.com.